Die Steinkugel

Die Steinkugel sind die Phänomen, die in Bosnien immer mehr Touristen hinzieht. Eine von den größten und ersten wurde vor 15 Jahren in der Siedlung nah zu Slatina gefunden.

Im attraktiven Waldambiente loziert, bis zur Hälfte in einem Bächlein eingetaucht, das während des Sommers ohne Wasser bleibt, ist eine attraktive Destination der Spaziergänger und Besucher von der Kur Slatina.

Die Herkunft der Kugel an sich wurde offiziell nie erforscht und bewiesen. Es gibt viele Theorien über ihre Entstehung. Eine davon ist, dass diese Kugel einen magmatischen Fels ist, und die Form der Kugel wurde dank der Naturmächte bekommt, vor allem Wasser, weil es daneben einen Bach gibt, der früher vielleicht einen kleineren Fluss war.

Die zweite Theorie sagt, dass das enorme Gestein eigentlich ein Meteorit ist. Die Dritte sagt, dass die Kugel ein Werk des menschlichen Handelns ist, bzw, dass sie die Reste von altertümlichen Zivilisationen ist, über welche es keine schriftliche Spure gibt.

Wenn es sich über das Wetter und die Ensteheungsweise den Steinfelsen geht, einigen sich die Geologen in der Meinung, dass der Mensch mit der Entstehung dieser Naturphänomenen nichts zu tun hat. Die Periode und Weise der Entstehung von den Steinkugel, die auf dieser Gegend gefunden wurden, nennt man der initielle geosinklinale Vulkanismus.

Es ist bekannt, dass das Panonnienmeer auf dieser Gegend vor 7 Millionen Jahren zurückgezogen hat, das heißt, dass die Kugel tief unter der Meeresoberfläche und zwar mitten der vulkanischen Wirkung entstanden.

Die Geologen sagen: Während der Vulkaneruption wurden die Kugel in Form der Lawa im Meerestiefe hinausgeworfen, was zusätzliche Kräche und Zerstückungen in mehreren Teilen verursachte.Und unter der Wirkung des Wassers und plötzlichen Kühlung formte sich die Kreisform, mit demmanganischen Umhang umgebunden, was den Kugeln die zusätzliche Festigung gab.

Ohne rücksicht auf diesen wissenschaftlichen Erklärungen, kommen immer mehr Touristen und Bioenergetiker in Slatina, um diese Gesteine zu sehen, beruhren oder sogar umarmen, weil man glaubt, dass sie positive Strahlungen hat und unsere Aura breitet.

Copyright © 2017 TOURISTISCHE ORGANISATION DER GEMEINDE LAKTASI
Powered by : BitLab