Die Blockhauskirche aus dem XVIII Jahrhundert

Die alte Kirche, ein Objekt unter dem Schutz des Staates, ist das wichtiste Kulturdenkmal des Volkes dieser Gegend. Das authentische Aussehen und die perfekte architektonische Übereinstimmung, sowie die zahlreichen mit dieser Kirche verbundenen Geschichten und Sagen, machen sie besonders interessant.
Um der Kirche befindet sich den Friedhof, auf welchem acht Grabsteine gefunden wurden. Falls man danach beurteilt, kann man vermuten, dass die Kirche viel älter als Jahr 1745 ist, das man für das Aufbaujahr hält.

Sie befindet sich auf einer Erhobung, im ausgezeichneten Waldambiente, im Dorf Malo Blasko,  nur 1,5 km von Slatina entfernt. Sie ist eine häufige Spaziergängerdestination, sowohl von Einheimischen, als auch den Kur Slatina Besuchern. Die alte Kirche ist den Geburt der heiligen Muttergottes gewidmet. Es gibt verschiedene Entstehungsgeschichten über die Kirche, mit der Absicht daran, dass in jener Zeit (der türkischen Regierung), ein Verbot für die Aufbau der orthodxen Kirchen existierte.

Die Kirchengebäude ist wegen ihrer Einfachheit sehr interessant. Nämlich,auf dem Raum von nur 28 m2 befinden sich das Altar, Mittelteil (Naos) und den Chor.

Der Innenraum ist reichlich gemalt und unter den zahlreichen Ikonen, die ein Teil der einheimischen Ikonenmaler aus der zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts, heben sich  holzgeschnittene zarliche Toren namens Die Religionstüre hervor.

Mit diesem, wie auch den anderen Blockhäusern, die heute die Eparchie von Banjaluka umfasst, ist die Legende über die wundersame Versetzung der Kirche von einem zu anderem Ort verbunden . Laut dieser Legende haben die Landleute die Kirche in der Nacht versetzt, weil die Türken sie besudelten, indem sie Pferde während des Ungewittershineinführten und dem Pascha gesagt, dass die Kirche sich selbst vom Ort zum Ort versetzte. 

Copyright © 2017 TOURISTISCHE ORGANISATION DER GEMEINDE LAKTASI
Powered by : BitLab